Bei der Entwicklung und Markteinführung innovativer Therapien für eine große Bandbreite an Indikationen in der Augenheilkunde wie z.B. das Trockene Auge und das Glaukom wird der neu berufene Wissenschaftliche Beirat Novaliq strategisch beraten und unterstützen. Zu den ursprünglichen Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirates zählen:

Prof. Claus Cursiefen

novaliq_scientific-advisory-board_claus-cursiefen

M.D., Ph.D., FEBO, Professor und Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Augenheilkunde der Universität zu Köln. Prof. Cursiefen verfügt über spezielle Kenntnisse in den Bereichen der kornealen Lymph-angiogenese und zellulären Immunität bei entzündlichen Augenerkrankungen, Hornhauttransplantation und Wiederherstellung der Augenoberfläche sowie im Bereich des Trockenen Auges.

Prof. Cursiefen ist Mitglied des DFG-Fachkollegiums Neurowissenschaft und der Sektion Kornea der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Er ist ein international anerkannter Referent sowie Autor bzw. Mitautor von über 300 wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

Prof. Cursiefen ist Mitglied der renommierten Deutschen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und Sprecher der einzigen DFG-Forschungseinheit in der Ophthalmologie (www.for2240.de).

Prof. Norbert Pfeiffer

novaliq_scientific-advisory-board_norbert-pfeiffer

M.D., Ph.D., Vorsitzender und Direktor der Augenklinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz. Schwerpunkt der Forschungstätigkeit von Prof. Pfeiffer ist die Klärung wichtiger Aspekte der Diagnostik und Therapie von Glaukomerkrankungen unter Verbindung morphologischer und funktioneller Aspekte sowie die Einführung von Methoden der Grundlagenforschung in die klinische Diagnostik und Therapie bei Glaukomerkrankungen.

Prof. Pfeiffer ist Mitglied mehrerer nationaler und internationaler Fachgesellschaften, darunter die American Academy of Ophthalmology (AAO), die Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO) und die renommierte Deutsche Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Er ist Autor bzw. Mitautor von über 400 wissenschaftlichen Publikationen und wurde mit mehreren Wissenschaftspreisen, u.a. mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, ausgezeichnet.

Dr. Michael E. Stern

novaliq_scientific-advisory-board_michael-e-stern

Ph.D., Chief Scientific Officer, ImmunEyez, LLC, Orange County, Kalifornien. Dr. Stern war Principal Scientist und Vice President des Entzündungsforschungsprogramms bei Allergan und über 26 Jahre lang für das Unternehmen tätig. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit lag in der Identifizierung neuartiger Mechanismen und Ansatzpunkte für Arzneimittel bei immunvermittelten Entzündungskrankheiten mit Einbeziehung der Augenoberfläche. Seine Forschungsarbeiten haben entscheidend zum Verständnis der Immunpathogenese entzündlicher Augenkrankheiten beigetragen und zur Ermittlung targetspezifischer Medikamente geführt, darunter Restasis®, das erste von der FDA zugelassene Medikament zur Behandlung des Trockenen Auges.

Dr. Stern ist Autor bzw. Mitautor von mehr als 300 wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Abstracts und sitzt im Redaktionsbeirat der Fachzeitschriften The Ocular Surface, Journal of Ocular Pharmacology and Therapeutics sowie Investigative Ophthalmology & Visual Science. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Diaz Caneja Award und den International Ocular Surface Society Award.

Prof. Kazuo Tsubota

novaliq_scientific-advisory-board_kazuo-tsubotar

M.D., Vorsitzender und Professor für Ophthalmologie der Keio University School of Medicine, Tokio (Japan) und Co-Director des Health Science Laboratory, Keio University-Shonan Fujisawa Campus, Kanagawa (Japan).

Prof. Tsubota ist Experte auf dem Gebiet des Tränenfilms und der Erkrankung der Augenoberfläche; er ist Mitglied mehrerer nationaler und internationaler Fachgesellschaften, darunter AAO, ARVO und die American Academy of Cataract & Refractive Surgery (ASCRS) und die TFOS. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der Sjogren’s Syndrome Association und der Dry Eye Research Group, beide in Japan.

Prof. Tsubota ist Mitglied des redaktionellen Beirats mehrerer Fachzeitschriften, wurde mit Preisen mehrerer ophthalmologischer Gesellschaften ausgezeichnet und ist Autor bzw. Mitautor von über 700 wissenschaftlichen Veröffentlichungen.